Ruhezeiten

November, die dunkle Zeit beginnt. Die Ahnenzeit, die uns mit unseren Wurzeln verbindet. Es ist eine Zeit der Stille.

Und auch wir dürfen uns wieder auf eine Zeit der Ruhe einlassen. Ob wir wollen oder nicht. Ab dem 1. November ist “Lockdown Light” für die nächsten 14 Tage geplant.

Wir hatten für den Monat einiges an Angeboten geplant. Ein Ahnen-Seminar und ein RäucherWorkshop, die nun leider ausfallen müssen. Auch unser allseitsbeliebter Stammtisch zum Kennenlernen und Austauschen findet diesen Monat nicht statt (Wir hoffen euch im Dezember zum YulStamtisch zu sehen)

Einige unserer Schulungsangebote (Druidenschulung)machen wir zur Zeit per ZOOM, aber bei Workshops in denen es um direktes Erspüren und Erleben geht, wie das Räuchern oder das Öffnen der Ahnentore, können wir uns das einfach nicht vorstellen. Obwohl wir viele Nachfragen in diese Richtung haben. Tut uns leid, uns gibts nur live.

So wenig Kontakte wie möglich, heißt; Treffen und Gruppe reduzieren. Schamanische Session und Kartenlegen fallen für die Ämter unter Freizeitbeschäftigung. Einzeltermine zur Lebensberatung/Coaching sind noch erlaubt und gibt es bei uns “auf eigene Gefahr”.

Ich finde es sehr wichtig, das wir nicht versuchen so weiter zu machen wie bisher, sondern uns den Anforderungen dieser Zeit stellen. Es hat einen Sinn, auch wenn wir ihn vielleicht noch nicht verstehen.

Versucht diese Zeit zu nutzen. Diese Einschränkungen müssen uns nicht behindern, sondern können dazu führen neue Räume in uns und um uns herum kennen zu lernen.

Überleg einmal: Wie kannst du deine “Ruhezeit” nutzen ?

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung