Rauhnächte 2020

Die Schwelle, der Übergang kommt näher .. wir verlassen das Jahr 2020 und bereiten uns auf die neue Zeit, das neue Jahr 2021 vor . Diese Tage sind für uns eine heilige Zeit. Die (ge)Weih(ten)Nächte.


Über die Rauhnächte gibt es viele verschiede Ansichten. Die einigen beginnen damit am 24. Dezember, nach christlicher Zeitrechnung mit der Geburt des Lichts und enden am 6. Januar dem Drei-Königs-Tag. Rein astronomisch gewinnt das Licht schon ab dem 21./22. zur Wintersonnenwende wieder an Energie. ( Obwohl der Tag der Wintersonnenwende der kürzeste Tag ist, tritt zur Wintersonnenwende auf der Nordhalbkugel der früheste Sonnenuntergang bereits etwa zehn Tage früher und der späteste Sonnenaufgang erst etwa zehn Tage später ein. Ursache hierfür ist die Zeitgleichung. siehe Wikipedia) Andere beginnen davor am Vollmond mit der Berechnung der 12 Rauhnächte oder auch am Neumond. Für andere beginnt die Zeit schon mit dem 1 Advent und dem Entzünden des Julkranzes und endet am 21. mit der Wintersonnenwende. Wenn du darüber nachdenkst, wirst du bestimmt den für dich passenden Zeitpunkt finden.

Wir fangen im Dezember zum Dunkelmond mit den Vorbereitungen an. Dann beginnt unsere Yulzeit, die Weih-Nächte. Denn alles beginnt der Dunkelheit… das Licht, das Leben an sich, wird aus der Dunkelheit geboren. Dieses Jahr ist der Dunkelmond am 14. Dezember. Hier wirkt die Dunkelheit von Sonne und Mond am stärksten, auch wenn die Sonnenzeit bis zum 21. noch weiter abnimmt

Die eigentlichen Rauhnächte zelebrieren wir beginnend mit der Geburt des Lichtes, ab der Wintersonnenwende. So passt mit den 12 Nächten als Angleichung zum gregorianischen Kalender bis zum Neujahr am besten. Die Rauhnächte wurden seit jeher als die Zeit zwischen den Jahren bezeichnet. Zwischen Sonnen und Mondkalender

Die magischen Zeit dazwischen, die uns eine Vorgeschmack auf das kommende geben. Wir gehen in uns, verbinden das Alte, die Erfahrungen des Letzten Jahres, mit den Sichten auf das Neue, das kommende. Dabei nutzen jeden einzelnen Tag als Vorausschau auf die nächsten 12 Monate. Orakel, egal ob Karten oder Runen, Träume und verschiede kleine Rituale der Dankbarkeit für das Erhaltene und der Bitte um ein weiteres glückliches gesundes neues Jahr.

Für unsere Gruppen gibt es intern verschiedene Rauhnachtsbegleitungen. Die WeisenWeiberKreise wurden letztes Jahr durch Frigg geführt. Ich bin mal gespannt, wer sich dieses Jahr meldet. Denn das entscheide nicht ich, sondern am Dunkelmond die Spirits die ich rufe. Das letzte Mal habe ich selbst die Informationen erst am Abend von Frigg erhalten um sie dann weitergeben zu können. Das war eine spannende Erfahrungen, für mich – wo ich doch so gerne planen und vorbereite.

Für unsere übrigen Gäste gibt es eine psychologisch -spirituelle Begleitung, zur Rück und Voraussschau auf das persönliche Erleben. Auch hier fließt die Information durch die Spirits in diese Tage. Ich habe schon eine kleine Vorabinformation von meinen Begleitern bekommen…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung