Spaltung

Im Moment reden viele über die Spaltung von Menschen. Z: B. in Amerika vor den Wahlen, sind die Gruppierungen der Wähler ganz klar – mit Fähnchen und Plakaten sichtbar gemacht –  voneinander getrennt und man spürt schon eine gewisse Antipathie zum Gegenüber, auch wenn es ein Volk ist.

Aber auch in der Rassismus Debatte. Es wäre keine nötig, wenn wir nicht immer noch zwischen Weiß und Schwarz (oder sonstiges Bunt ) trennen würden.

Hier bei uns stehen sich „Maskenträger und Nichtmaskierte“ gegenüber.  Da wird grundsätzlich nicht gefragt, warum jemand dafür oder dagegen ist, sondern gleich eine Schublade aufgemacht: Obrigkeitshörig oder Verschwörungstheoretiker. Schwarz oder weiß… dazwischen scheint es nichts zu geben.

Ich bin grau – denn ich bin mir sicher, das die Maske nicht viel hilft, aber ich trage sie, damit du dich sicher fühlen kannst.

Andere Vorschriften finde ich noch viel abstruser. Aber was tun wir nicht alles, was merkwürdig und sinnlos ist.  Zusätzliche künstliche Vitamine einwerfen, Diäten halten, Versicherungen abschließen ….

Da halte ich die Maske für das kleinere Übel

Lästige Sache, … aber auch das geht irgendwann vorbei.  Die Frage ist nur wie wir die Zeit überstehen, ohne in weitere Gruppen zu zerfallen

Denn wenn das so weitergeht, und demnächst die „heilbringende“  Impfung kommt, geht die Spaltung weiter und tiefer Geimpfte – Nichtgeimpfte. Dürfen wir dann noch eingeimpft einkaufen gehen? Oder an öffentlichen Veranstaltungen teilnehmen?

Und da bekomme ich es auch mit der Angst zu tun? Wieviel Freiheit ist für den einzelnen in einer Gesellschaft möglich?

Oder führt das dann unweigerlich zum Ausschluss aus dieser?
Wobei ich mich schon frage, ob ich unter solchen Voraussetzungen dazu gehören möchte?

Doch was ist die Alternative? Um eine echte Wahl zu haben, brauchen wir Alternativen?

Ein eigener Masken und impffreier Staat? Merkwürdiges Gefühl….

Christen – Nichtchristen (Heiden), Deutsche – NIchtdeutsche,  wohin das geführt hat, haben wir ja erlebt (bzw. wir weniger, aber unsere Vorfahren.) Müssen wir das nochmal durchexerzieren .. oder genauer gefragt: Muss jede Generation, damit ihre eignen Erfahrungen machen? Und was ist die Lösung?

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung