Sommersonnenwende

Mir ist gerade aufgefallen, das ich dieses Jahr gar keinen Info Text zur Sommersonnenwende geschrieben habe. Es ist für uns inzwischen so “normal” wir sind vollständig im Selbstverständnis angekommen. Christen informieren sich ja auch nicht jedes Jahr über Ostern. 😉 Trotzdem muss ich ja daran denken, das es jedes Jahr mehr Menschen gibt die sich dem heidnischen Glauben zuwenden und die immer wieder Informationen darüber brauchen.

Die Sommersonnenwende ist ein eines der 4 Sonnenfeste im Jahr und wird in Hexenkreisen Litha genannt. Wir feiern sie am 20/21. Juni. Es ist der Zeitpunkt an dem die Sonnen ihren höchsten Stand erreicht und damit den längsten Tag des Jahres beleuchtet. Am Polarkreis geht sie 48 Stunden nicht mehr unter, danach werden die Tage langsam wieder kürzer. Eine Zeit des Wachstums und Fülle. Und der Ruhe – alles ist, es gibt nichts zu tun, außer zu genießen. Bevor es zur Erntezeit wieder anstrengend wird, darf ausgelassen gefeiert werden.

Wir haben ganz klassisch am Vorabend des 21. Juni gefeiert. … nach so langer Zeit mal wieder in einer Gruppe und es war wundervoll. Da es ein Sonntag war und die meisten am Montag Morgen wieder zur Arbeit mussten, haben wir schon am Mittag angefangen. Unter dem Sternpavillion haben wir zum gemeinsamen Picknick geladen. Davor gabs ein Ritual an dem die Männer und Frauen, den Süd Pfahl und Stein geschmückt haben.
Für uns ist an den Sonnenfesten, der , die Sommer und die Wintersonnenwende – im Prinzip alle Sonnenfeste – sind für mich Feiertage des Männlichen. Das kommt mir in den heutigen, oft sehr von Frauen geprägten Festen, oft zu kurz. Ich hab dieses Jahr versucht, es etwas bewusster zu machen und den Südpfahl unseres Druiden-Kreises als ein Phallus Symbol darzustellen. Er steht für den Süden, das Feuer, den Mann … den Eichenkönig, der die Zeit regiert.

Wir haben getanzt und gesungen – jemand hatte eine Shrutibox dabei – und eine TrommelReise zu großen Erdgöttin, der Holle gemacht. Auf einem schattigen Plätzchen unter den vielen Hollerbüschen auf unserem Gelände, durfte jeder seine eigenen Erfahrungen mitnehmen.

Es war ein sehr entspanntes Fest voller Leichtigkeit und Entschleunigung. Sommersonnenwende eben ….

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung