Nicht das Hüten der Asche, sondern das Weitertragen des Feuers … ist unsere Aufgabe

Über Druiden gibt es viele Ansichten und wenig Informationen.  Mystiker, Magier, Heiler, Wissende….  ein Nebel umgibt ihre Art.

 In der heutigen Zeit ist das Wissen auf eine große Zahl von Menschen und Orten verteilt und verwässert. Schau dir nur die vielen Bücher an, die inzwischen zum Thema Druiden geschrieben wurden. Wir versuchen das Wissen zusammen zu tragen, es zu prüfen, für wahr zu befinden und es – in der heutigen Zeit – sinnvoll zu nutzen. Dazu gehören Geschichte, Mythologie, Biologie, Energetik, Magie und vieles mehr … es ist ein Weg der Erkenntnis und des Erwachen.

  • Bist du auch von ihnen fasziniert?
  • Möchtest du mehr über Druiden erfahren?
  • Und vielleicht selbst diesen Weg beschreiten?

Dann erzähle ich dir, was du bei uns darüber erfahren kannst. Wir bilden eine druidische Gemeinschaft in der es um die Weißheit der Druiden geht.

Du kannst es Ausbildung nennen, wir nennen es “Bewusstseinserweiterung” in drei Graden. Hierfür nutzen wir die Unterteilung in Adept, Barde, Vate bis hin zum Druide. Es ist eine Selbstverpflichtung  und braucht viel Eigeninitiative. Sie dient der Entwicklung der eigenen Persönlichkeit (Selbstfindung) und der Erweiterung des eigenen Horizontes in Bezug auf

  • Geschichte und Gesellschaftskunde
  • Wissenschaft und Philosophie
  • Psychologie und Medizin
  • Magie und Energetik

Während wir im ersten Jahr neben der Persönlichkeitsentwicklung viel Wert auf die Schulung von Achtsamkeit (Aufmerksamkeit)  und Bewusstwerdung sowie der Basis von Magie (Elemente/Zahlen/Symbole) legen, wirst du im 2 Jahr selbständig unterschiedliche Themen z.B. „die Götterwelt der Kelten“ oder „Übergangsrituale in unserer Gesellschaft“ erarbeiten und dein erfahrenes Wissen dann mit uns teilen dürfen. Der Barde (2. Grad/Jahr), ist der Meister des Wortes und der Lehre, hier lernst du Märchen und Verse zu schreiben und das Wort in Phantasiereisen und Hypnotische Grundlagen heilsam einzusetzen. Während die Vaten sich in der “Sicht” dem Wahrsagen und magische Rituale und esoterisches Wissen  in Verbindung mit heutigen Erkenntnissen üben.

Wir treffen uns in festen Gruppen regelmäßig  zu 9  Abenden im Jahr am Herdfeuer. Jeweils am 2.Samstag  von 13 – 17 Uhr schulen wir die Adepten und von 19.00 bis 23 Uhr die Barden. Die Vaten und Druiden haben individuelle Termine weil sie bei den Adepten und Barden mitarbeiten. Inhalte dieser Abende ist das  druidisches Wissen und Lehren von Mund zu Ohr.

Zweimal im Jahr treffen wir uns alle gemeinsam auf den Hainzeiten um dort geplante Projekte umzusetzen z.B. den Druidengarten oder die Pflege des Druidenkreises. (2021 ist ein Backofen geplant)

Den Ausgleich für die 9 Abende pro Jahr wählst du selbst! Das kann sowohl in Form von Geld wie auch andere materielle Gaben sein oder durch den Einsatz deiner Arbeitskraft in der Praxis oder bei Seminaren (Putzen/Kochen/Holzhacken usw.). (Wir erwarten einen Gegenwert von ca. 50.-€) Du gehst hierbei keinen Vertrag, sondern eine Selbstverpflichtung ein.

Wenn du nach einem Jahr meinst dass du soweit bist, kannst du eine Überprüfung deines Wissens und eine Weihe in den nächsten Stand einfordern. Du durchläufst so in drei Stufen eine intensive Ausbildung zum Vaten, Barden, Druiden. Du kannst aber auch weiterlernen oder als passives Gemeinschaftsmitglied bei uns wirken.

Die nächste Möglichkeit zum Einstieg ist Anfang Oktober 2021. Vorher finden Infotage zum Thema “Druide gestern und heute” in denen du uns und unsere Gemeinschaft kennenlernen kannst. Gerne kannst du auch an einem der öffentlichen Jahreskreisfeste teilnehmen.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung